Ich war gestern bei....

Welche Open-Airs besucht ihr sonst noch? Welcher Gig hat euch besonders gefallen / gelangweilt? Ihr sucht Leute für ein gemeinsames Konzert, dann seid ihr hier richtig...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Pommes
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1577
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 22:09
Wohnort: Underfrange
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#561 Beitrag von Pommes » Freitag 2. März 2018, 14:49

Wie immer ein sehr unterhaltender Bericht

Scooter stand bei mir auch mal auf der Agenda. Schön vorher einen in der Kneipe zwitschern und danach richtig abgehen. Leider schreckt mich der Ticketpreis davon ab

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3530
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#562 Beitrag von kottsack » Freitag 2. März 2018, 15:03

Du, das waren 45€ pro Karte glaub ich und die haben fast 2,5h auf der Bühne gestanden. Also mir wars das wert. Ich kanns uneingeschränkt empfehlen. Aja, noch als Nachtrag: Bier, Antialk für 4€ pro 0,5L und so weit ich gesehen und im Vorbeigehen gerochen habe, allerhand Bull- und Jäger-Mischmaschzeugl. War in Ordnung.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
vfbler
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 773
Registriert: Samstag 26. Juli 2014, 18:33
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Ich war gestern bei....

#563 Beitrag von vfbler » Freitag 2. März 2018, 19:26

Schau, Schau, das hätte ich den alten Herrn gar nicht zugetraut, aber irgendwie haben die halt doch was, auch wenn mir die Mucke nicht wirklich gefällt

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3530
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#564 Beitrag von kottsack » Samstag 3. März 2018, 00:29

Es ist ja nur noch der Hans-Peter als alter Herr dabei. die anderen beiden Bandmitglieder wurden ja schon ein bzw. drei mal ausgetauscht und die sind für die Bühne auch komplett unwichtig. Die stehen halt hinten an ihren Keyboards oder was auch immer das sein soll und drücken Knöpfe - ob das mehr als ein Play-Knopf ist, das kann ich nicht sagen - is aber auch wurscht. Ja, und vorndran springt halt Hans-Peter rum und stammelt irgendwas in sein Mikro - ob ihm das spontan so durch den Kopf geht oder er echten Liedtext hat, kann ich auch nicht sagen - es ist halt immer das gleiche Strickmuster, was jeder kennt, was aber auch funktioniert. Und im Endeffekt hat ja fast jede Band ihr eigenes Strickmuster.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 12761
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 490 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#565 Beitrag von Dash » Samstag 3. März 2018, 16:50

Danke für den Konzertbericht ! :P
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
The Reaper
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3677
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 20:53
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#566 Beitrag von The Reaper » Dienstag 6. März 2018, 17:49

kottsack hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 00:29
Es ist ja nur noch der Hans-Peter als alter Herr dabei. die anderen beiden Bandmitglieder wurden ja schon ein bzw. drei mal ausgetauscht und die sind für die Bühne auch komplett unwichtig. Die stehen halt hinten an ihren Keyboards oder was auch immer das sein soll und drücken Knöpfe - ob das mehr als ein Play-Knopf ist, das kann ich nicht sagen - is aber auch wurscht. Ja, und vorndran springt halt Hans-Peter rum und stammelt irgendwas in sein Mikro - ob ihm das spontan so durch den Kopf geht oder er echten Liedtext hat, kann ich auch nicht sagen - es ist halt immer das gleiche Strickmuster, was jeder kennt, was aber auch funktioniert. Und im Endeffekt hat ja fast jede Band ihr eigenes Strickmuster.
Da musste ich doch gerade wirklich kurz lachen. Klasse Bericht und wie immer gut geschrieben, kottsack! :daumenhoch01:

Benutzeravatar
Obse
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 5760
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2006, 10:48
Wohnort: Niederstetten
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#567 Beitrag von Obse » Donnerstag 8. März 2018, 09:16

The Reaper hat geschrieben:
Dienstag 6. März 2018, 17:49
kottsack hat geschrieben:
Samstag 3. März 2018, 00:29
Es ist ja nur noch der Hans-Peter als alter Herr dabei. die anderen beiden Bandmitglieder wurden ja schon ein bzw. drei mal ausgetauscht und die sind für die Bühne auch komplett unwichtig. Die stehen halt hinten an ihren Keyboards oder was auch immer das sein soll und drücken Knöpfe - ob das mehr als ein Play-Knopf ist, das kann ich nicht sagen - is aber auch wurscht. Ja, und vorndran springt halt Hans-Peter rum und stammelt irgendwas in sein Mikro - ob ihm das spontan so durch den Kopf geht oder er echten Liedtext hat, kann ich auch nicht sagen - es ist halt immer das gleiche Strickmuster, was jeder kennt, was aber auch funktioniert. Und im Endeffekt hat ja fast jede Band ihr eigenes Strickmuster.
Da musste ich doch gerade wirklich kurz lachen. Klasse Bericht und wie immer gut geschrieben, kottsack! :daumenhoch01:
Also ich habe mich im ersten Moment total aufgeregt, weil ich nicht wusste wen er die ganze Zeit mit Hans-Peter (grausamer Name) meint, bis mir einfiel, dass der Typ sich ja HP Baxxter nennt 8)

Da ich diese Woche alleine im Büro sitze, gibts dafür jetzt mal ein paar Runden Scooter :D
Konzerte/Festivals 2017:
06.05. Unantastbar
17.06. Skaldenfest
23.06.-24.6. Rock am Härtsfeldsee
12.08. Heavy Gassenfest
16.08.-19.08. Summerbreeze

rulaman
Vielplanscher
Vielplanscher
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#568 Beitrag von rulaman » Mittwoch 14. März 2018, 19:06

... The Offenders

im Goldmarks in Stuttgart.

Auf die Offenders bin ich das erste Mal vor etwa 5 Jahren gestoßen. Der damalige Hallensprecher meines Eishockeyclubs Stuttgart Rebels hatte einen Song von denen im Programm, den er immer spielte, wenn die Rebels aufs Eis kamen. Bezeichnender Weise heißt dieser Song "Wake Up Rebels". Die Band spielte bereits diverse Male im Goldmarks, leider waren jeweils andere Termine ( Spiele der Rebels, logischerweise ) der Grund, weshalb ein Konzertbesuch bisher nicht möglich war.
Da die Stuttgart Rebels in dieser Saison die Play-Offs nicht erreichten und von daher die Saison bereits frühzeitig beendet war hat es dieses Mal endlich geklappt.
Das Goldmarks ist ein schnuckeliger kleiner Club in der Stuttgarter Innenstadt, ich schätze Mal, es gehen etwa 150 Leute rein und der Laden war auch sehr gut besucht.
Den Opener machten die Veteranen der bereits 1982 gegründeten Stuttgarter Oi-Punk-Band Herbärds. Nix Großes, aber ganz unterhaltsam.
Nach einer erfreulich kurzen Umbaupause enterten schliesslich die Offeneres die Bühne und legten gleich los mit...genau...Wake Up Rebels. Perfekter Auftakt für einen Auftritt, der fast niemanden im Raum für die kommenden etwa 80 Minuten mehr still stehen ließ.
Kleines Hörbeispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=Bn6VML85rlE

Der Keyboarder wurde mittlerweile durch einen Gitarristen ersetzt, was den Sound insgesamt etwas punklastiger macht, das tut dem Ganzen allerdings keinen Abbruch.
Nach zweimonatiger Konzertpause war dies genau der richtige Auftakt zu einem hoffentlich heißen Konzertfrühling mit dem krönenden Abschluss im Taubertal.
If we go down we go together

Konzerte seit Dez 16 : Sondaschule(15 Jahre Jubiläum), Walter Elf, Montreal, M.Walking On The Water, Knorkator, Bad Religion, Broilers, TTF, Schnipo Schranke, Tim Vantol, Sondaschule OpenAir, Rock Days (Bad Urach), The Prosecution, Monsters Of Liedermaching, Fred Timm & Pensen Paletti, The Offenders

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 12761
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 490 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#569 Beitrag von Dash » Donnerstag 15. März 2018, 14:25

Die Band kenne ich jetzt zwar nicht, aber vom Goldmarks habe ich schon ein paar mal gelesen, könnte mal interessant sein.
Ich war bisher nur im KellerKlub.
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3530
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#570 Beitrag von kottsack » Donnerstag 15. März 2018, 15:50

Danke für den Bericht - mir sagt die Band auch nix, aber auch ich muss grad auf Konzerte gehen - weil das ebenfalls mit den Playoffs nix wurde.

Ich hab auch mal wieder was:

Montag in der Tonhalle bei Franz Ferdinand.

Runde eins mit dem Franzl für mich heuer. Ich werd sie ja am Southside nochmal bekommen, aber zum vorhören ist das ja nicht verkehrt. Es ist die Tour zum vor 3 Wochen veröffentlichten Album "Always Ascending".

Wir sind gemütlich zur Tonhalle gekommen, nicht, ohne im Vorbeigehen nochmal einen abschätzigen Blick auf dieses scheiß Technikum zu werfen (siehe mein Busters-Bericht). Die Tonhalle selbst ist ein Zweckbau. Die ist auch nicht schön, aber nicht abstoßend sauber. Das passt schon und wichtig ist ja fast nur auf der Bühne. Das Publikum war bunt und es war laut Zettel am Eingang ausverkauft. Ticketpreis war bei ca. 45€. Als Vorband gabs eine deutsche Formation aus Kiel, die irgendwas mit "Eden" heißt - zwei Wörter. Ich konnte es mir vorher nicht merken und hab mir gedacht, dass ich, falls die gut wären, ich ja hinterher nochmal zum Merch schauen und den Namen komplett auswendig lernen kann. Ich kanns nicht, also könnt ihr euch das Urteil selbst rauslesen. Die waren für sich allein alle schon ganz gut, aber es war meist ein "alle auf einmal"-Ding. Und der Gitarrist war ein Psycho vor dem Herren. Voll der Rockstar, der da rumgekaspert ist. Über den hat jeder im Publikum nur den Kopf geschüttelt. Ein richtig alberner August.
Also, guter Sänger, der immer wieder so ein wenig Percussion-Zeug gemacht hat, einer am Elektropult, Gitarre mit Depp dran, Bass und Schlagzeug. Das Ganze war irgendwie "matschiger Elektroindie mit einem Depp an der Gitarre", wenn ich ein Wort dafür finden muss. Taugt vielleicht als Einschubladung, bleibt aber, wie die Band, nicht weiter in Erinnerung.

Egal, danach war Umbau und ewig langes Warten vor der Bühne, bis es losging. Bands zieren sich ja gerne mal ein wenig und manchmal muss ja auch noch was gemacht werden etc.. Ich fands trotzdem gefühlt viel zu lange, aber ich konnt ja nix dran ändern. Es ging los gleich mit dem Titellied der neuen CD und dann hat es sich sehr gut durchmischt. Immer was neues, dann was altes und wieder was neues. Es war immer gut Schwung drin und irgendwann hatte ich die Erleuchtung. Der Franz-Ferdinand-Grundbeat mit diesem Schwung, den ich so gern mag, der ist doch von ZZ Top geklaut. Es ging so dahin und ich finds saucool, dass die Stimme vom Sänger, umso älter der wird, immer noch geiler wird. Klasse! Sie sind auch langsam im Leopardenanzugalter (er steht ihm). Minuspunkt aus meiner Sicht: sie haben bei ihren bekannten Hits das Tempo leicht nach unten gedreht - und zwar genau so viel, dass es einfach stört. Das fand ich echt schad. Ansonsten wars ein Standardkonzert einer tollen Band in der üblichen marktgerechten Länge mit viel Zuschauerschwung und mir hats einfach gefallen. Am Southside werd ich sicher hinwackeln. Aja, und der deutschsprachige Gitarrist is nicht mehr dabei - hat wohl vor dem neuen Album aufgehört. Aber gut, die neuen Sachen hören sich an wie die alten und in diesem abgesteckten Bereich schaffen sie es auch auf dem neuen Album, was ich nach 2-3x durchhören bisher sagen kann, wieder in diesem Bereich neue Lieder zu machen. Mir hats gefallen.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
The Reaper
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3677
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 20:53
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#571 Beitrag von The Reaper » Mittwoch 11. April 2018, 11:20

Ich war am Samstag für schmale 10€ bei the Prosecution in der Kulturhalle Abdera in Biberach. Beginn war laut Aushang um 21Uhr, wir waren kurz nach 21Uhr dort und kamen ohne anstehen rein. Draußen standen noch einige zum rauchen, innen waren zu dem Zeitpunkt um die 50 Leute. :D Überwiegend waren es jüngere Leute, aber auch einige ältere Semester waren vertreten. Trotz der wenigen Leute war es ein bunt gemischter Haufen.
Support von the Prosecution waren die Sidewalk Surfers aus Saarbrücken. Von denen habe ich vorher noch nie was gehört, aber laut Veranstaltungsbeschreibung sollte das Richtung Skatepunk gehen. Die Jungs waren sehr sympatisch und haben ordentlich Gas gegeben, obwohl das Publikum mehr als zurückhaltend mit reichlich Sicherheitsabstand im hinteren Bereich der Halle an der Bar stehen geblieben ist. Im Verlauf und nach mehrmaliger Aufforderung kamen dann doch noch einige Menschen nach vorne und haben sich auch etwas dazu bewegt. Die Jungs haben mir wirklich gut gefallen, musikalisch live genau mein Ding, auch wenn es halt typisch Skatepunk war und wie viele andere Bands klingt. Besonders gut gefallen haben mir auch die Ansagen des Sängers und des Gitaristen. Das hat mich etwas an die ganz alten live Aufnahmen der Ärzte erinnert.
Zeitlich war nach ca einer halben Stunde Schluss und nach kurzer Umbaupause kamen the Prosecution auf die Bühne. Auch hier waren die dann insgesamt rund 100 Leute anfangs sehr verhalten und standen im Halbkreis vor der Bühne. Von Lied zu Lied wurde sich dann näher an die Bühne rangetastet. Der Auftritt war sehr gut, viel Power und immer Vollgas. Trotz der wenigen Leute gab es aber alles, was zu einem Konzert dazu gehört: Wall of Death, Circle Pit, Pogo und sogar Stagediving : :mrgreen:
Insgesamt war es ein sehr kurzweiliger Abend, den ich jederzeit wieder so wiederholen würde, auch wenn wegen mir die Sidewalk Surfers etwas länger hätten spielen dürfen und the Prosecution dafür etwas kürzer. Irgendwann hört sich halt jedes Lied an, als hätten sie es schonmal gespielt. :notknow01:

Positiv auch noch anzumerken: Zu trinken gab es Bier aus der Glasflasche für 3€. Und auch Pogo mit Glasflasche geht, ohne das sich jemand verletzt.

Benutzeravatar
Kuschel
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1197
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 22:13
Wohnort: Niederstetten
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#572 Beitrag von Kuschel » Montag 16. April 2018, 21:02

Am Montag, den 09.04.18 bei Metallica in der Schleyerhalle.

Dieses Konzert war für mich in gleich mehrfacher Hinsicht eine Premiere:
-Zum ersten Mal Metallica
-erstes mal ein Konzert mit Bühne im Innenraum
-erstes mal alleine auf ein Konzert, ohne Begleitung

Ja das war irgendwie schon ein komisches Gefühl wenn man so komplett alleine auf ein Konzert fährt. Keine angetrunkenen Kumpels neben einem
die ununterbrochen fragen "wann halten wir endlich nochmal zum Pinkeln?"^^

Aber Metallica war es mir wert dass ich mir diesen Trip auch alleine antue.

Ich war relativ früh an der Halle, ca. 17 Uhr. Da stand auch schon eine beachtliche Masse vor den Toren.
Pünktlich 17.30 Uhr war Einlass.
Wie die meisten sicher mitbekommen haben sind die Tickets personalisiert, also der Name steht auf der Eintrittskarte und wird mit dem Perso verglichen.
Stimmen diese Namen nicht überein, erhälst du keinen Zutritt.
So zumindest die Ansage, bei vielen Konzerten der Tour wurde der Name scheinbar nicht kontrolliert... In Stuttgart war das anders.
Es gab Tränen, Streit, und diverse Diskussionen wütender Fans mit Polizei und Security.
Wie ich Facebook hinterher entnahm waren es am Samstag (da haben Metallica ebenfalls schon in Stuttgart gespielt) und Montag jeweils 500 Fans welche tottraurig vor der Halle abgewiesen wurden.... Wow, wie bitter! Mega krass - hätte ich nicht gedacht!
Viele haben teures Geld für eine Karte bezahlt und eine lange Anfahrt in Kauf genommen - nur um dann so enttäuscht zu werden. Klar sind diese Leute selber Schuld, aber dem
Veranstalter und der Band kann es doch eigentlich Wurst sein wieviel die Fans für die Karte zahlen??

Naja, ich war drin - und ich war froh. Zuerst gings zum Merch Stand. Da mir das Tourshirt so gefallen hat konnte ich auch nicht widerstehen und habe die 30 € in eines investiert.

Dann ab in den Innenraum und direkt einen Platz in den fordersten Reihen gesichert. Um 19.15 Uhr wurde es dann erstmal dunkel in der Halle und die Vorband "Kvelertak" kam auf die Bühne.
Muss gestehen dass ich diese vorher nicht kannte, wollte mich daher überraschen lassen.
Kvelertak (norwegisch für „Würgegriff“) ist eine norwegische Metal-Band aus Stavanger, deren Texte ausschließlich auf norwegisch verfasst sind. Der Stil der Band mischt Hardcore Punk mit Einflüssen aus Rock 'n' Roll und Black Metal. so werden die Jungs auf Wikipedia beschrieben. Sound war solala, aber gerockt hats gut. Kann man sich mal anhören, aber nach einer Stunde hat es dann auch gereicht.

Dann endlich Umbau für Metallica und nun wurde es richtig voll in der Halle. Durch die pịngeligen Kontrollen hat sich der Einlass sehr hingezogen.
15.000 Leute, natürlich ausverkauft. Man spürte mittlerweile das Knistern im bunt gemischten Publikum. Jede Generation war vertreten.

Es war 20.45 Uhr ertönte das "Vorab-Intro" (gibts das Wort?) "its a long way to the top" von AC/DC und anschließend kam in voller Lautstärke: "Ecstasy Of Gold" bei welchem die Band sich den Weg durch den Innenraum bahnte. Vergleichbar als wenn ein Boxer zum Ring läuft... Ich muss zugeben das hatte schon etwas "erhabenes". Diese Legenden nur ein paar Meter von dir entfernt, laufen bei diesem großartigen Lied auf die Bühne... Gänsehaut!

Die Bühne selbst hatte wahnsinnig viele LED Würfel welche nach oben und unten gefahren wurden und immer wieder tolle Animationen zeigten.
Los gings dann direkt mit zwei Songs vom neuen Album, drittes Lied war (und darauf hab ich mich am meisten gefreut) "Seek and Destroy", was für ein Abriss!!
Metallica richtig gut drauf, immer wieder wechselten Rob, Kirk und James die Bühnenseite und auch Lars Ulrich hielt es zwischen den Songs nicht auf seinem Schlagzeug und lief immer wieder wie ein aufgescheuchtes Kätzchen herum und animierte durch Gestik und Mimik das schwäbische Publikum.

Setlist war ein Mix aus alten Schinken und neuen Hits. Das neue Album - das Beste seit langem!

Ein orginelles Zwischenspiel boten sich dann Gitarrist Kirk und Bassist Rob, welche dann "Major Tom" zum Besten gaben! Die Schleyerhalle singt jubelnd im Chor.KLICK
Das war echt lustig, am Samstags Konzert hatten Sie "Marmor Stein un Eisen bricht" gespielt HIER - in Wien wars "Rock me Amadeus".

In Jeder Stadt wird hier etwas passendes gespielt, da muss man echt sagen "Respekt". Schaut euch z.B. mal die tschechische Sprache an^^

James hat auch nochmal betont dass Metallica seit 34 Jahren nach Stuttgart kommen, und das nach wie vor sehr gerne.

Ja, auch ich fands weltklasse, hätte mir zwar bei dem ein oder anderen Lied viell. noch etwas mehr abgehen und weniger Handyfilmer gewünscht, aber kann man nichts machen.

Anbei noch ein paar Bilder vom Konzert (von der Metallica Seite) Gespielt wurde 2,5 h, zu kurz wars definitiv nicht.

Orginal Ticketpreis war bei 115 € - da kannste auch was für erwarten!

Setlist zum Abschluss:

Hardwired
Atlas, Rise!
Seek & Destroy
Hit the Lights
The Unforgiven
Now That We're Dead
Drum Solo
Dream No More
For Whom the Bell Tolls
Halo on Fire
Am I Evil?
The Memory Remains
Moth Into Flame
Sad but True
One
Master of Puppets
----------------
Spit Out the Bone
Nothing Else Matters
Enter Sandman
Dateianhänge
30073515_10155243596250264_3661938809232543996_o.jpg
30073515_10155243596250264_3661938809232543996_o.jpg (83.42 KiB) 209 mal betrachtet
30051868_10155243595285264_8924881747839596906_o.jpg
30051868_10155243595285264_8924881747839596906_o.jpg (179.83 KiB) 209 mal betrachtet
29871790_10155243596370264_6288160669281458218_o.jpg
29871790_10155243596370264_6288160669281458218_o.jpg (71.1 KiB) 209 mal betrachtet
Ann ‎(22:18):
also ich find scho das du auch betrunken hammer gut aussiehst

-----------------------
!!PRO MITTELALTER AUF DEM TAUBERTAL!!

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 12761
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 490 Mal
Danksagung erhalten: 206 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#573 Beitrag von Dash » Dienstag 17. April 2018, 20:49

Ein wirklich toller Bericht!
Naja, und Personalisierung der Tickets dient nun mal dem Kampf gegen den Schwarzmarkt, ich finde das OK.

Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk

Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3530
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 145 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#574 Beitrag von kottsack » Mittwoch 18. April 2018, 00:25

Schöne Berichte ihr zwei. Danke! So Kleinkonzerte mit wenigen Leuten find ich auch klasse. Und beim Reinhören in die Sidewalksurfers muss ich auch sagen, dass mir das echt gut gefällt. Prosecution mag ich ja eh.

Der Metallicabericht ist auch gelungen. Dein Bericht deckt sich mit meinen Erfahrungen von vor ein paar Jahren, wo ich mal in der Olympiahalle mitgegangen bin. Die Band selbst find ich nicht so toll, aber die zentrale Bühne hat echt was. Die personalisierten Tickets haben einen echt schönen Effekt, aber blöd is das halt, wenn jemand kurzfristig ausfällt. Da hast du richtig Probleme, die noch schnell unters Volk zu bringen und einfach jemand anderen mitzunehmen. Aber das ist halt der Preis....

Ich hab auch noch einen Bericht:

Ich war am Donnerstag auf Awolnation im Backstage. Das war mein erstes Einzelkonzert von denen und ein Konzert aus der Tour zum 3. Album, was heuer rausgekommen ist und was ich noch nicht gekannt habe. Das Backstage im großen Raum war nicht ausverkauft und das Publikum war eher älter. Das hat mich schon ein wenig gewundert, machen sie doch sehr elektro-lastige Musik. Bisher hatte ich sie nur 1x auf einem Festival am Nachmittag gesehen.
Die Vorband, Eliza and the Bear, haben richtig richtig Spass gemacht und da hab ich mir gleich die EP nach dem Konzert geholt. Die können was und es klingt alles sehr rund. Die sind eher eine "The"-Band.
Awolnation kamen dann gegen 20:55 Uhr auf die Bühne und es ging gleich mit dem Titellied des neuen Albums los und der war verrückter als gedacht. Die Band selbst zeichnet sich ja durch eine unglaubliche Varianz und die Ablehnung von musikalischen Konventionen zu Hörgewohnheiten aus. Denen ist es egal, dass die Leute Lieder erwarten, die auf eine Richtung zugeschrieben sind, oder dass Lieder in Strophe/Refrain einzuteilen sind. Die machen einfach, was sie wollen und es funktioniert für mich richtig gut. Leute, die einfach mal reinhören wollen, sind von der steten Unruhe aber schnell genervt. Neu war auch, dass sie jetzt für die Tour wohl einen 5. Musiker ans Keyboard gestellt haben. Normal macht das der Sänger selbst, aber der war mit Aktivität rund um sein Mikrophon beschäftigt...und er sieht inzwischen aus wie ein totaler Hillbilly. Die Stimme ist trotzdem noch genial und live eigentlich ne Wucht. Eigentlich....das große Manko des Abends: ich hätte mich an die Stelle des Soundmanns stellen können und willkürlich Regler rumschieben können - das Ergebnis wäre allein aus Warscheinlichkeitsgründen besser gewesen, als das, was die Pfeife da abgeliefert hat. Die ersten 4 Lieder hatte das Hauptmikro so gut wie gar nix. Dann hat er es geschafft, dass der Sänger immerhin auf Background-Niveau war - dafür wurde den Leuten die Leadgitarre genommen. Später hatte er beide wieder da, dafür war das Keyboard annähernd weg. Das war wirklich wirklich einfach nur lächerlich und sackgängig. Der Sänger hat ihm gestenreich auch immer wieder klar gemacht, dass er nun endlich seinem beschissenen Job nachgehen soll. Ob es daran lag, dass die Band schon nach 70 Minuten (inklusive 5 Minuten Zugabe-Pause)von der Bühne runter ist oder ob das Set einfach nur dreist kurz war, weiß ich nicht. Am Merch kam dann der nächste Hammer: Das neue Album kostete 15 Euro und, VORBEREITET mit Unterschriften, 20 Euro. Mei, in München kannst das ja vielleicht machen, aber ich fands eine Sauerei.
Die Band ist komplett durchoptimiert und im Marketing der Plattenbosse hat sich wohl ein Konzert mit 70 Minuten als ausreichend etabliert - ich finde es aber frech. Da zahle ich 30 Euro pro Karte und bekomme nicht mal 2 Stunden Livemusik von beiden Bands geboten.

Ich werd mir Awolnation wohl nur noch auf Festivalbühnen anschauen. Ich mag ihre Musik sehr gerne, aber das ist eben Musik, die eine richtig dicke Anlage benötigt, um zu wirken und die kriege ich, ihrer Bekanntheit geschuldet, wohl nur auf Festivalbühnen im Nachmittagsprogramm. Auch gut. Und wenn nicht, dann erfreue ich mich an Album Nummer 1 und vermutlich auch Album Nummer 3. Nach dem ersten Durchhören hört es sich echt gut an. Ich werd auch, wenn ich es ein paarmal gehört habe, eine Rezension reinstellen.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Vollgas
Moderator
Moderator
Beiträge: 11474
Registriert: Mittwoch 5. April 2006, 19:37
Wohnort: Kützbrunn
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 132 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#575 Beitrag von Vollgas » Mittwoch 18. April 2018, 13:32

Sehr schöne Berichte!
Ich war auch bei The Prosecution in Würzburg im B-Hof. Geile Location, ich hab mich verliebt. Und ein gutes Konzert von den Jungs, schön mit Bierflasche in der Hand vom Mischpult aus angeguckt. Danach noch mit den Jungs länger gequatscht. Einfach nette Leute. Freu mich schon aufs Mission Ready.

rulaman
Vielplanscher
Vielplanscher
Beiträge: 270
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#576 Beitrag von rulaman » Mittwoch 18. April 2018, 21:18

Zu The Prosecution in Biberach wollten wir auch hin, leider ist meine Frau krank geworden und alleine hatte ich keine Lust.
Wir werden sie vermutlich mit den Mad Caddies in München anschauen.

Dafür waren wir letzen Samstag beim Eröffnungsgig der Jubitour von Kapelle Petra im Merlin zu Stuttgart.
Nachdem ein Freund abgesagt hatte und unsere Taubertalbekanntschaft Ralph auch absagen musste ging es schlussendlich mit Frau, Sohn und Schwiegersohn gen alte Heimat.
Das Merlin gibt es schon seit Menschengedenken, trotzdem war es für mich eine Premiere. Netter Club mit fairen Getränkepreisen ( 0,33 Pils/Radler 2,50 und 0,5 Weizen 3.50 ).
Es gab keine Vorband, dafür hing ein Plakat mit allen jemals veröffentlichten Songs der Kapelle aus. Schlagzeuger xxxxx Schmidt machte den Moderator, der tägliche Siepe (Bass) trug die Lostrommel mit allen Songs, während Sänger Opa die ausgelosten Songs notierte. Mittels verschiedener Spiele und Aktionen wurden nun in 40 kurzweiligen Minuten 20 Lieder ausgelost, welche in einer anschliessenden 20-minütigen Pause zu einer Setliste für diesen Abend zusammengeschustert wurden.
Es wurden Songs aus allen Epochen der mittlerweile 21-jährigen Bandgeschichte zum Besten gegeben, einige davon wurden seit vielen Jahren nicht mehr gespielt. Die Band brachte das exakt 168-köpfige Publikum im fast ausverkauften Saal mit ihren gewohnt witzigen und spontanen Ansagen schnell auf ihre Seite. Was auch nicht schwer war, angesichts der Tatsache, dass etliche Mitglieder der Kapellejugend Hegau, Schwarzwald und Karlsruhe anwesend waren. Es wurde gehüpft und vor allem viel mitgesungen, die Stimmung war sehr ausgelassen. Als Zugabe wurden noch drei Stücke nach Wahl des Schlagzeugers gespielt, bis nach knapp zwei Stunden ein origineller Auftritt sein Ende fand.
Alle weiteren Auftritte dieser Minitour sind leider Out Of Reach ( im Norden) sonst würde sich unser kleiner Trupp sicherlich noch mal zu einem weiteren Konzertbesuch hinreissen lassen.
If we go down we go together

Konzerte seit Dez 16 : Sondaschule(15 Jahre Jubiläum), Walter Elf, Montreal, M.Walking On The Water, Knorkator, Bad Religion, Broilers, TTF, Schnipo Schranke, Tim Vantol, Sondaschule OpenAir, Rock Days (Bad Urach), The Prosecution, Monsters Of Liedermaching, Fred Timm & Pensen Paletti, The Offenders

Antworten

Zurück zu „Festivals & Konzerte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast